VuV-Meinung zum ESMA-Vorgehen

‹ zurück zur Übersicht

„Die ESMA hat zwei wesentliche Punkte falsch eingestuft“

Archiv

Teilen

„Die ESMA hat zwei wesentliche Punkte falsch eingestuft“

Plänen der Europäischen Wertpapieraufsicht ESMA zufolge sollen auch Vermögensverwalter dem Mifid-2-Thema der Product Governance unterliegen. Das hat die Branche aufgeschreckt, weil die Definition von Zielmärkten enorm aufwändig wäre. Ein Gespräch zur Lage mit den Verantwortlichen des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter (VuV).

Ein Interview mit Andreas Grünewald und Dr. Nero Knapp im private banking magazin vom 16.01.2017.

Direktlink zum Artikel auf private-banking-magazin.de>>>

veröffentlicht am 16.01.2017